Fernradweg Berlin - Kopenhagen 2013 Tagebuch

11:50

Reisetagebuch 

Streckenabschnitt Berlin-Warnemünde

Jetzt folgen noch mal detailliert die einzelnen Tage





 06 .08.2013, Dienstag

Von Anke 16:30 Uhr losgefahren
Über Berlin Mitte durch das Brandenburger Tor, an  Charlottenburg vorbei zum Tegeler See



Der Spruch kommt mir bekannt vor...

Berlin - Akademie der Künste
Ein bischen Ost-Kult hinter dem Brandenburger Tor

 Mit der tollen Fahrrad-Rikscha kann man sich in der Autofreien Zone herumfahren lassen, wie in Indien

Das Ampelmännchen hat überlebt

Die Chinesischen Touristen werden sich bestimmt den Kopf zerbrechen über dieses seltsame grüne Männchen

Nachdem wir noch endlos weit durch Berliner Stadtteile gefahren sind, war meinem Sohn klar, das Berlin eine große Stadt ist und den Namen Hauptstadt verdient hat

Abends haben wir in der Siemensstadt (!!!) einen Zeltplatz gefunden
und noch im Hohenzollern Kanal gebadet

Als es dunkel war, ging ein heftiges Unwetter nieder
An dem Tag waren über 30°C gewesen

2. Tag
07.08.2013, Mittwoch

Ca. 35 km von Berlin-Siemensstadt nach Oranienburg
 

Mauerradweg, Grenzturm-Museum in Nieder Neuendorf
Nachmittag Pause bei Bäcker in Hohen Neuendorf
 
Zeltplatz für Wassersportler direkt an der Havel und am Schloss Oranienburg
18 Uhr Besuch des Schlossgartens (Landesgartenschau 2009)
Abends im Lehnitzsee gebadet


Mauermuseum am Mauerradweg

Schloss und Park Oranienburg



3. Tag
08.08.2013, Donnerstag
Km 50 - km 93 , 43 km Tagestour
 
Ab 4 Uhr morgens ein Gewitter nach dem anderen
In der schönen großen Halle gefrühstückt und Regen abgewartet
Ca. 12 Uhr von Oranienburg
Schöne asphaltierte Strecke durch Naturpark Barnim
Rast in Liebenwalde (km 70)
Umgestürzte Bäume überall, Unwetter im Gebiet Obere Havel


Zehdenick , Ziegelhof mit Kräutergarten


Die Hastbrücke, eine zweiflügelige Brücke, und Attraktion der Stadt Zehdenick, hat sich gerade geöffnet, was für uns warten und fotografieren bedeutete



Zeltplatz in der Zehdenicker Tonstichlandschaft am Ziegeleipark Mildenberg (am Gasthof)

Direkt an der Havel gelegen, konnten wir die seltsamsten Boote ausmachen: Bungalow-Boot, aber auch Wohnwagen-Boote....

Schwimmender Wohnwagen


4.Tag
09.08.2013, Freitag
km 93- km 135, ca. 42 km
Ziegeleipark Mildenberg bis Großmenow Ellbogensee



Frühstück im Restaurant Alter Hafen

Besichtigung des Ziegeleiparks

 
Tolle Spielplätze, Badeplatz
Alte Werkstätten, Alte Brennöfen
Kunstausstellung
Fahrt mit einer Parkeisenbahn möglich


 
Alter Brennofen
Am meisten Spaß hatten wir mit der Draisine auf den alten Schienen des Geländes
Draisine im Ziegeleipark



Mittags-Pause in Dannenwalde, Riesiger Barfußpfad
mit Spielplatz 







Himmelpfort, Klostergarten, Weihnachtsstube
Kräuterschnecke im Klostergarten Himmelpfort

Einkauf in Fürstenberg
Schöner Zeltplatz mit Bioladen und Cafe in Großmenow am Ellbogensee



5. Tag
10.08.2013, Sonnabend
Km 135 - km 185, 50 km
Großmenow Ellbogensee bis Kratzeburg



Pause in Wesenberg
Regen abgewartet im Hexenhäuschen Blankenförde (schöner Gasthof mit Übernachtungsmöglichkeit)

Vorbei am Schwarzen Moor im Nationalpark Müritz
Schwarzes Moor

Fischadlernest, mit ausgeliehenem Feldstecher beobachtet

Fischadler auf Strommasten


Naturcamp am Käbelicksee in Kratzeburg, viele Angler, 
Abends im See gebadet


6. Tag
11.08.2013, Sonntag
Km 185 - km 235, Tour 50 km

Kratzeburg über Waren nach Jabel am Jabelschen See

Früh war es sehr kalt und stürmisch,
mit netter Familie aus Bonn geplaudert, die in der Gegend mit dem Alli paddeln waren
Havelquelle bei km 192 besucht
Trojanisches Pferd in Ankershagen


Es gab viele Pferde an diesem Tag

Oben das Trojanisches Pferd in Ankershagen


 

Schloss mit Park in Wendorf

Schloss in Privatbesitz

Rondell im Park



Katzenmann an Imbissbude in Klein Dratow




Bunte Kuh (Restaurant) und Nationalparkzentrum in Federow mit Fischadler Livecam
Waren/ Müritz
Am See in Jabel  gezeltet

7. Tag
12.08.2013, Montag
Km 235 - km 300, Tour 65km
Von Jabel bis Güstrow (Inselsee)

Naturpark Nossentiner-Schwinzer-Heide
Pause in Krakow am See bei km 275
Mini-Zeltplatz an der Pension "Zur Grenzburg" in Güstrow

Abend im Restaurant verbracht, eigenes Bad im Haus
Frühstücksbuffet 
Teich, Schildkröten, Vögel, Hasen, Meerschweinchen 






8. Tag
13.08.2013, Dienstag
Ab Km 300, ca. 35 km


Von Güstrow nach Neukloster auf dem R6 - RSR Residenzstädte Rundweg
Am Ortsausgang heftiger Regenguss
Mehrere Schauer unterwegs und heftiger Gegenwind
In Bützow eingekauft
Kleiner älterer Zeltplatz in Neukloster

9. Tag
14.08.2013, Mittwoch
Von Neukloster nach Ostseebad Rerik
Ca. 35 km



Vor dem Schloss in Gamehl Pause, Schloss mit Restaurant und großer Bibliothek
Holländer Mühle in Stove

Holländer Mühle Stove

 Café und Bäcker in Stove
Zeltplatz in Rerik
Grillabend mit Stockbrot, danach Strandbesuch
Sehr komfortabler Zeltplatz mit luxuriösen Sanitäranlagen

Das war ziemlich frisch....




10. Tag
15.08.2013, Donnerstag
Von Rerik über Kühlungsborn nach Warnemünde
auf dem Ostseeradweg ca. 35 km


 
 In einem Cafe konnten wir die herrliche Aussicht genießen
 
Am Ostseeradweg
Badepause ca. 10 km vor Warnemünde




Kurze Zeit alleine gefahren, da sich die Familie 
falsch abgesprochen hatte - zum Glück gibt es Handys...
Abends in Warnemünde angekommen






Imbiss-Schiff im Hafen,  Mövgenangriff auf unsere Calamaris
Mit Fähre übergesetzt
Zeltplatz Baltic in Markgrafenheide (Richtung Riebnitz-Damgarten)

11.Tag
16.08.2013, Freitag

  
Warnemünde-Rostock


In Markrafenheide kurz hinter dem Zeltplatz im Konsum-Café gefrühstückt 
mit der Fähre nach Warnemünde übergesetzt und den Radweg nach Rostock gefahren
Rostock
 
Bahnhof Rostock

In Rostock zum Bahnhof  gefahren

Mittags mit Zug zurück nach Berlin



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hier bin ich nun auch gelandet.
    Beneidenswert! In Italien war ich noch nie, nur in Spanien. Damals auch geflogen. Heute leide ich allerdings unter Flugangst. und mein Mann würde wohl gar nicht fliegen. ;-)
    Vielleicht komme ich später nochmal zum Reisen ... vorläufig kann ich schon wegen meiner Mutter nicht länger fort.
    Weiter unten konnte ich leider nicht kommentieren. Aber ich habe gerade gesehen, daß Du den Beitrag wohl per App erstellt hast. Hatte mich schon gewundert, weil Du über "Progamm geladen" schriebst ... weil man für diese Blogs ja i.d.R. kein Programm braucht, es sei denn man bloggt mittels eines selbsterstellten Blogs und eigener Domain, aber dann braucht man einen Webserver ...
    Aber klar ... heute kann man per App auch bloggen ;-) kam nur nicht drauf.

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön! Da möcht ich auch gleich losradeln.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Über eure Kommentare freue ich mich sehr. Vielen Dank!

Popular Posts

Like us on Facebook

Flickr Images

Subscribe